FAQ - Titelbild

Wen wollen wir erreichen?

Das Angebot soll Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen ansprechen, da diese noch ausreichend Zeit haben, alle Angebote auszuloten und sich daher neben der noch nicht allzu intensiven Vorbereitung auf die Abiturprüfungen gut mit der Materie auseinandersetzen können.

Wie kann ich als Ehemaliger mitmachen und unterstützen?

Ehemalige Schüler möchten wir herzlich einladen, sich mittels des „Alumni Lebenslauf“ an uns zu wenden. Wir bitten, den Lebenslauf per E-Mail an unsere Adresse orientierung.lsp@gmail.com zu übersenden. Wenn Interesse an weiterem Engagement bestehen sollte, bitten wir, dies in der E-Mail kundzutun, gerne auch mit Fragen und/oder Anregungen. Aufgrund besserer Koordinierung und Planung auch für die Schüler werden wir zentral und in Einzelabsprache auf Euch als Ehemalige zurückkommen, um ggf. Termine festzulegen.

Wie sind die Veranstaltungen strukturiert?

Es werden einzelne (Seminar-) Veranstaltungen angeboten, in denen Schwerpunkte der Vorbereitung auf die Zeit nach Abitur behandelt werden. Diese „Seminare“ dienen der allgemeinen und hernach fundierten Information über wesentliche Optionen des eigenen Weges nach dem Abitur. (Format: Aula, gesamter Jahrgang, Referate, Möglichkeiten, Fragen zu stellen.)

Daneben werden Biographien ehemaliger Schülerinnen und Schüler bereitgestellt, anhand derer der Geneigte sich selbst über die Vielfältigkeit der beruflichen Möglichkeiten informieren kann. (Format: s.o.).

Zusätzlich werden einzelne Ehemalige an die Schule kommen, und im Rahmen „ungezwungener Abende“ mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen. (Format: Interessentenkreis. Besuch wird einige Tage zuvor bei den Schülern angekündigt, hernach trifft man sich in lockerer Runde – etwa im Fischhaus o.ä. Referenten sind Ehemalige oder Gäste, max. 2 bis 3 Referenten)

Außerdem haben wir es mit Pforta.Netzwerk geschafft, eine Plattform einzurichten, die es ermöglicht, anhand eigener Interessen in Kontakt mit Ehemaligen zu kommen. Letztlich werden Workshops und Seminare angeboten, bei denen Soft Skills und praktische Tipps vermittelt werden sollen.

Warum führen wir diese Seminare und Veranstaltungen durch?

Fragen der Schülerinnen und Schüler in der unmittelbaren Vorbereitungszeit auf das Abitur über die Zeit nach demselben sind oft vielfältig. Soll ich studieren? Was soll ich studieren? Sollte ich zunächst ins Ausland gehen? Was bringt mir eine Ausbildung? Wie kann ich finanzielle Unterstützung bekommen? Wann und wie und wo muss ich mich bewerben?

Beispielhaft konnte gezeigt werden, dass über eine Grobstruktur der Möglichkeiten nach dem Abitur auf zweiter und dritter Ebene eine schiere Masse an Problemkreisen auf Abiturienten zukommen kann, die nicht ohne Weiteres zu überblicken sind.

Ehemalige Schüler haben aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen und derer von Freunden, Bekannten und Kommilitonen die Idee entwickelt, Schülerinnen und Schülern des Landesschule Pforta viele der oben genannten Fragen und Probleme bereits vor Ende der Schulzeit zu verdeutlichen. Die Schülerschaft der Landesschule kann dabei ganz erheblich von den Ehemaligen profitieren. Die Idee der Seminare beruht im Wesentlichen auf der Initiative einzelner Alumni und soll sich in den kommenden Jahren zu einem festen Kernbestandteil der pfortensischen (Weiter-) Bildung etablieren.

Dabei soll den Schülerinnen und Schülern im Wesentlichen auch Arbeit abgenommen werden, die sie selbst hätten: Sei es beim Finden belastbarer und fundierter Informationsunterlagen oder Internetangeboten oder der konkreten Handhabe von Abläufen und Strukturen.

Die Veranstaltungen sollen Schülerinnen und Schüler für den eigenen Weg nach dem Abitur sensibilisieren, ihnen Optionen und Möglichkeiten für eine selbstständige Planung aufzeigen und ein Bewusstsein für Chancenvielfalt und Entwicklungspotentiale des eigenen Lebensweges aufzeigen.

 

Wer sind wir?

Die Planungen für die Orientierungsseminare an der Landesschule Pforta haben im Jahr 2016 begonnen. Erstmals zum Schuljahr 2016/2017 wurde diese Veranstaltungsreihe für die Schülerinnern und Schüler der Oberstufe durchgeüfhrt.

Idee und Konzept stammen von Maximilian Böck (al.port.val.2011). Außerdem im Referenten-Team sind derzeit Jakob Stemmler (al.port.val.2009) und Tom Listing (al.port.val.2014). In Vorträgen und Seminaren vermitteln die drei regelmäßig Inhalte rund um Studium und Ausbildung, aber auch um Auslandsaufenthalte und Freiwilligendienste.

Aber auch neben den eigentlichen Vorträgen ist viel zu organisieren. Hierbei helfen Marie-Sofie Hönsch (al.port.val.2015), Conrad Theilemann (al.port.val.2017) und Karolin Huster (al.port.val.2019).