Orientierungsseminare - Titelbild

Abi. Was dann?

Seit dem Schuljahr 2016/2017 werden in Schulpforte Veranstaltungen zur Orientierung für die Zeit nach dem Abitur angeboten. Das Konzept für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ist in dieser Form einzigartig und soll dazu dienen, angehenden Abiturienten den Übergang in Ausbildung, Studium, Auslandsjahr oder Freiwilligendienst zu erleichtern.

Ausgangspunkt: Fragen über die Zeit nach dem Abitur

Fragen der Schülerinnen und Schüler in der unmittelbaren Vorbereitungszeit auf das Abitur über die Zeit nach demselben sind oft vielfältig. Soll ich studieren? Was soll ich studieren? Sollte ich zunächst ins Ausland gehen? Was bringt mir eine Ausbildung? Wie kann ich finanzielle Unterstützung bekommen? Wann und wie und wo muss ich mich bewerben?

Beispielhaft konnte gezeigt werden, dass über eine Grobstruktur der Möglichkeiten nach dem Abitur auf zweiter und dritter Ebene eine schiere Masse an Problemkreisen auf Abiturienten zukommen kann, die nicht ohne Weiteres zu überblicken ist.

 

Idee der Orientierungsseminare

Ehemalige Schüler haben aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen und derer von Freunden, Bekannten und Kommilitonen die Idee entwickelt, Schülerinnen und Schülern des Landesschule Pforta viele der oben genannten Fragen und Probleme bereits vor Ende der Schulzeit zu verdeutlichen. Die Schülerschaft der Landesschule kann dabei ganz erheblich von den Ehemaligen profitieren. Die Idee der Seminare beruht im Wesentlichen auf der Initiative einzelner Alumni und soll sich in den kommenden Jahren zu einem festen Kernbestandteil der pfortensischen (Weiter-) Bildung etablieren.

Dabei soll den Schülerinnen und Schülern im Wesentlichen auch Arbeit abgenommen werden, die sie selbst hätten: Sei es beim Finden belastbarer und fundierter Informationsunterlagen oder Internetangeboten oder der konkreten Handhabe von Abläufen und Strukturen.

Ziele

Die Veranstaltungen sollen Schülerinnen und Schüler für den eigenen Weg nach dem Abitur sensibilisieren, ihnen Optionen und Möglichkeiten für eine selbstständige Planung aufzeigen und ein Bewusstsein für Chancenvielfalt und Entwicklungspotentiale des eigenen Lebensweges aufzeigen.

Struktur der Seminare

Es werden einzelne Veranstaltungen angeboten, in denen Schwerpunkte der Vorbereitung auf die Zeit nach Abitur behandelt werden. Diese „Seminare“ dienen der allgemeinen und hernach fundierten Information über wesentliche Optionen des eigenen Weges nach dem Abitur. Daneben werden Biographien ehemaliger Schülerinnen und Schüler bereitgestellt, anhand derer der Geneigte sich selbst über die Vielfältigkeit der beruflichen Möglichkeiten informieren kann. Zusätzlich werden einzelne Ehemalige an die Schule kommen, und im Rahmen „ungezwungener Abende“ mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen. Außerdem soll eine Kontaktbörse eingerichtet werden, die es ermöglicht, anhand eigener Interessen in Kontakt mit Ehemaligen zu kommen. Letztlich werden Workshops und Seminare angeboten, bei denen Soft Skills und praktische Tipps vermittelt werden sollen.

Zielgruppe

Das Angebot soll Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen ansprechen, da diese noch ausreichend Zeit haben, alle Angebote auszuloten und sich daher neben der noch nicht allzu intensiven Vorbereitung auf die Abiturprüfungen gut mit der Materie auseinandersetzen können.

Wer sind wir?

Die Orientierungsseminare werden von Ehemaligen durchgeführt. Das Team um Maximilian Böck (al.port.val.2011) wird durch den Pförtner Bund unterstützt und arbeitet in enger Abstimmung mit der Schulleitung der Landesschule.

Wie kann ich mitmachen?

Einfach eine E-Mail senden an orientierung.lsp@gmail.com. Gemeinsam finden wir eine Möglichkeit, wie Du Deine Erfahrungen einbringen kannst. Wir freuen uns über jeden, der sich engagieren und die Abiturienten unserer alma mater unterstützen will!